Limmattaler Zeitung – «Diese LED-Lampen blenden hier zu stark» – wieso ein Elektroplaner wärmeres Licht an der Bergstrasse fordert

Der Geroldswiler Elektroplaner will, dass die LED-Strassenlampen an der Bergstrasse zukünftig warmweiss leuchten, da sie heute stark blenden würden. Ist er damit alleine oder sticht er in ein Wespennest? Seine Online-Petition wird es zeigen.

» «Diese LED-Lampen blenden hier zu stark» – wieso ein Elektroplaner wärmeres Licht an der Bergstrasse fordert

Dark-Sky Switzerland: Unterstützen auch Sie die Petition von Kurt Wirth aus Geroldswil, welche eine zentrale Forderung von Dark-Sky nach für Mensch und Umwelt verträglicher Beleuchtung aufnimmt.

 

Tagesanzeiger – Zürcher Klinik Balgrist nervt Anwohner mit Leuchtreklame

Die Uniklinik strapaziert mit ihrem Schriftzug das Augenlicht von Quartierbewohnern. Auf strengere Auflagen reagiert sie mit einem Rekurs.

» Zürcher Klinik Balgrist nervt Anwohner mit Leuchtreklame

Dark-Sky Switzerland: Wer der Klinik nahe steht kann sich nicht vorstellen, wie das Logo von weitem aussieht. Nachfolgend eine Aufnahme aus Sicht der Betroffenen, die den visuellen Eindruck der Farbtemperatur besser repräsentiert als das Bild aus der Zeitung.

Klinik mit LED-Leuchtreklame mit Farbtemperatur von 8000 Kelvin

Zürichsee-Zeitung – Süditalienische Lampenmützen dämmen störendes Licht

LANGNAU · Die Kugellampen im Quartier an der Sihlwaldstrasse beleuchteten jahrelang nicht nur den Weg, sondern auch die Wohnblöcke. Kappen haben das Licht in Richtung Himmel nun ausgelöscht.

» Süditalienische Lampenmützen dämmen störendes Licht (pdf)

» Hintergrundartikel von Dark-Sky Switzerland

 

Eldoradio – Lichtverschmutzung nimmt zu: Es wird ein Leitfaden ausgearbeitet

Auch in Luxemburg hat die Lichtverschmutzung zugenommen. Das geht aus einer Studie im Auftrag des Ministeriums für Nachhaltigkeit hervor.

» Et gëtt e Guide ausgeschafft

Dark-Sky Switzerland: Nach der Pressekonferenz mit Camille Gira über die Lichtemissionen in Luxemburg, kam es auch zu Interviews mit ihm und unserem Präsidenten Lukas Schuler. Luxemburger Einwohner und Medien kombinieren ganz selbstverständlich ihre eigene Sprache mit Deutsch und Französisch, das stört niemanden in Luxemburg.

 

 

Luxemburger Wort – Maßnahmen gegen Lichtverschmutzung: Mehr Dunkelheit, bitte!

Dunkler Nachthimmel über Luxemburg ist zur Seltenheit geworden. Das Phänomen der Lichtverschmutzung stört Mensch und Tier, jetzt wurde zum ersten Mal eine wissenschaftliche Erhebung durchgeführt. Die Milchstraße kann man von Luxemburg aus schon fast nicht mehr sehen. Wie in anderen Ländern auch, legt sich die Lichtverschmutzung wie eine Glocke über die Landschaft. 

» Maßnahmen gegen Lichtverschmutzung: Mehr Dunkelheit, bitte!