Reussbote – «So viel Licht wie nötig, so wenig wie möglich»

Umwelt: «Lichtverschmutzung» rückt langsam ins Bewusstsein – auch der Gemeinderat Stetten weist in Bezug auf die Vorweihnachtszeit darauf hin.

Zu viel Licht am falschen Ort und zur falschen Zeit, so könnte man Lichtverschmutzung definieren. Der Gemeinderat Stetten will die Bürger für das Thema sensibilisieren und geht mit LED-Strassenbeleuchtung voran. Denn nachtaktive Tiere wie Fledermäuse und Insekten, aber auch Amphibien und Vögel leiden unter zu heller nächtlicher Beleuchtung.

» «So viel Licht wie nötig, so wenig wie möglich» (pdf)

 

20Minuten – Politikerin will Lichter in der Stadt Luzern während einer Nacht ausknipsen

Tamara Celato (SP), Grossstadträtin Luzern, will das Licht in der Stadt während einer Nacht abschalten. Als Vorbild dient die Stadt Genf, die bereits etwas Ähnliches durchgeführt hat.

» Politikerin will Lichter in der Stadt Luzern während einer Nacht ausknipsen

 

SRF – Kanton Aargau will künftig alle Schlösser nach Gesetz beleuchten

Seit 2007 ist die Beleuchtung von Gebäuden im Aargau geregelt. Der Kanton hält sich aber nicht an seine Vorschriften.

SRF1 Regionaljournal AG SO – In den Kantonen Aargau und Solothurn wird viel gebaut

Das Schloss Lenzburg wird ab nächstem Jahr anders beleuchtet. Dabei wird eine Beleuchtung installiert, die massiv weniger Strom verbraucht.

Ganze Sendung
Gemäss Konjunkturbarometer der Aargauischen Kantonalbank sind in den letzten beiden Monaten zudem viele Baugesuche eingegangen. Bei den Aargauer und Solothurner Baumeisterverbänden bestätigt man, dass die Auslastung aktuell sehr hoch sei.

» Regionale Baubranche boomt

Lokal-Nachrichten Muri-Gümligen: Freie Sicht auf die Milchstrasse

Die Mondnacht in Muri-Gümligen setzt ein Zeichen für mehr Dunkelheit. Zahlreiche Veranstaltungen machten auf die Lichtverschmutzung aufmerksam. Bei einem Podiumsgespräch erklärten Experten die Zusammenhänge zwischen Lichtverschmutzung und der Gesundheit und zeigten grosses Sparpotential bei Licht im öffentlichen Raum auf.

» Freie Sicht auf die Milchstrasse (pdf)

 

SRF1 Treffpunkt – Helle Nächte – Stress für die Natur

Zu viel Beleuchtung in der Nacht, beeinträchtigt die Entwicklung von Tieren und Pflanzen. So gehen Fledermäuse später auf die Jagd und haben weniger Zeit für die Nahrungssuche. Zugvögel verlieren die Orientierung und Insekten flattern bis zur Erschöpfung um die Lichtquelle herum.

» Helle Nächte – Stress für die Natur