Wort Luxemburg – Problemfall Lichtverschmutzung: Zu viel Licht

In der Regel sind es Astronomen, welche als erste auf das Problem aufmerksam werden: Unser Nachthimmel verdunkelt sich nicht mehr. Überall erstrahlt Licht, ob an Verkehrsachsen, Leuchtreklamen oder privaten Leuchtanlagen an Wohnhäusern. Ein Blick auf das nächtliche Satellitenfoto von Europa verdeutlicht es: Es gibt nachts kaum noch wirklich dunkle Landstriche. Und Hand auf’s Herz: Wer hat die Milchstrasse schon einmal in ihrer ganzen Schönheit an einem völlig dunklen Ort gesehen?

Problemfall Lichtverschmutzung: Zu viel Licht

 

Biometeorology – Studie untersucht Dunkelheit in deutschen Luftkurorten

Wir übersetzen die Zusammenfassung aus dem wissenschaftlichen Artikel in verständliches Deutsch:

Die Aufhellung der nächtlichen Umwelt nimmt weltweit weiterhin zu. Obwohl Menschen vom Kunstlicht einigen Nutzen haben, betrifft es durch die verwaschene Unterscheidung des natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus, sowohl Tiere, wie Pflanzen, als auch die menschliche Gesundheit.

Es gibt internationale Vereinbarungen für den Schutz der Umwelt zur Erhaltung der menschlichen Gesundheit, aber die natürliche Dunkelheit wird nicht berücksichtigt.

Städte und Gemeinden in Deutschland, die sich Luftkurorte nennen dürfen, haben eine hohe Luftqualität. Bisher wurde allerdings die nächtliche Dunkelheit dort nie untersucht. In unserer Studie haben wir den Grad der nächtlichen Dunkelheit in deutschen Luftkurorten durch Fernerkundung gemessen. Die Mehrheit der Luftkurorte (93.1%) haben einen relativ dunklen (≥ 20 mag/arcsec2) Nachthimmel, während nur 3.4% eine wirklich dunkle Nacht (≥ 21 mag/arcsec2), aber keineswegs überwältigende natürliche Dunkelheit  bieten können.

Luftkurorte erzeugen weniger Licht und sind auch weniger von Himmelsaufhellungen betroffen, verglichen mit anderen Gemeinden. In Verbindung mit Tageslichtanforderungen, bieten diese Kurorte eine bessere Unterscheidung zwischen Tag- und Nacht als andere Gemeinden.

Dark-Sky Switzerland: «Das dürfte alle Kurgäste freuen, die sich dort aus Gesundheitsgründen aufhalten.»

Original-Publikation in Englisch:

» Resources of dark skies in German climatic health resorts

Los Realejos auf Teneriffa rüstet auf Amber (orange) LED um

Ein möglicher Ersatz für das bekannte orange Natriumdampf-Licht  liefert die entsprechende LED eines bekannten Herstellers.

Aus Gründen der astronomischen Observatorien auf der Insel selber, aber natürlich auch für die nicht weit entfernte Insel La Palma mit den bedeutendsten Observatorium in Europa, verzichtet man auf den unnötigen Blauanteil bei der nächtlichen öffentlichen Beleuchtung, welcher den Nachthimmel etwa 2.5 Mal stärker verschmutzen würde.

Der Filmbeitrag des Herstellers ist leider nur in Spanisch online.

 

reformiert Hintergrund – Im Zweifel für die Dunkelheit

Klar. Was ist schöner und romantischer als der Blick in den nächtlichen Sternenhimmel? Fernab von Stadt, Agglomeration und Lichtverschmutzung hat das Firmament eine be­sondere Leuchtkraft. Es ist nachvollziehbar, dass sich die Sternenberger den klaren Blick nicht trüben lassen wollen. Allerdings ist die Beleuchtung des Kirchleins nur einer von anderen Störfaktoren; jede Strassen­laterne und jeder Scheinwerfer sind es ebenso.

Hintergrund – Im Zweifel für die Dunkelheit