Elisabeth und Oscar Beugger-Preis 2018 geht an Gemeinde Fläsch und Naturpark Gantrisch

Der Naturpark Gantrisch erhält zusammen mit der Gemeinde Fläsch den von Pro Natura verliehene Beugger-Preis 2018 zur «Reduktion von künstlicher Beleuchtung zum Schutz der Tierwelt». Die Preisträgerinnen konnten den mit 50’000 Franken dotierte Preis am 7. November 2018 je zur Hälfte in Empfang nehmen.

Das Komitee begründet die Vergabe an zwei Preisträger mit der Vision und dem Einsatz für eine dunkle Nachtlandschaft im Naturpark Gantrisch, sowie mit der praktischen Umsetzung einer naturverträglichen öffentlichen Beleuchtung in der Bündner Gemeinde Fläsch.

LED-Strassenbeleuchtung mit 2700 Kelvin in Fläsch (GR)

Dark-Sky Switzerland freut sich, dass warmes Licht mit einer Farbtemperatur unterhalb von 3000 Kelvin, wie von uns beim Wechsel auf LED-Licht schon seit Jahren gefordert, vorbildlich umgesetzt und nun sogar noch prämiert wurde.

 

Pro Natura – Es werde … weniger Licht!

Einmal visionär – einmal konkret. Dieses Jahr werden zum ersten Mal zwei Projekte gleichzeitig mit dem Elisabeth und Oscar Beugger-Preis ausgezeichnet: Die «Nachtlandschaft Gantrisch» des Fördervereins Region Gantrisch (BE/FR) und das Projekt «Emissionsreduzierte öffentliche Beleuchtung» der Gemeinde Fläsch (GR). Die preisgekrönten Eingaben verfolgen grundverschiedene, aber bestechende Ansätze zum Schutz der Tierwelt vor Lichtverschmutzung. Der mit 50’000 Franken dotierte Elisabeth und Oscar Beugger-Preis wird hälftig auf die beiden Projekte aufgeteilt.