Lichter Aus Aktion diesen Samstag

Bereits am 23. März um 20.30 Uhr findet die Earth Hour des WWF
dieses Jahr statt. Der Termin wurde wegen Ostern vorgeholt. Das
hat den Vorteil, dass die Dämmerung noch früher einsetzt und es
generell dunkler ist als Ende März, wenn bereits Sommerzeit gilt).
Das Spektakel findet immer mehr mediale Beachtung und Zuschauer, aber auch die Astronomen freuen sich darüber.

Wir von Dark-Sky Switzerland finden, dass die Earth Hour ein
wichtiger Denkanstoss ist, welcher indirekt die Lichtverschmutzung thematisieren hilft.

Astronomische Vereinigung Urania Zürich

2012-03_937713b001

 

 

 

 

 

 

 

2012-03_0aca52865e

SIA Norm 491: SN 586 491 SIA 491:2013

Dark-Sky Switzerland betrachtet die SIA Norm 491 als wichtigen Meilenstein zur Vermeidung unnötiger Lichtemissionen im Aussenraum (so heisst auch die Norm).

Die Norm kann bei der SIA in deutsch, französisch oder italienisch kostenpflichtig bezogen werden. Sie ist seit dem 1. März 2013 in Kraft.

Sie gilt für künstliches Licht von UV bis Infrarot (also hauptsächlich sichtbares Licht) vor allem im Aussenraum, jedoch auch Licht das vom Innen- in Aussenräume fällt.

Nicht dazu zählen Signallichter von Flughäfen, Häfen und Verkehrsadern.

Die Norm unterscheidet zwischen sicherheitsrelevantem Licht und dem Licht, das nur aus Werbe- oder Gestaltungszwecken installiert wird. Zweites unterliegt den Bestimmungen der Nachtruhe und soll ohne Nutzung von 22-6 Uhr abgestellt werden.

Das Bundesgericht hat die Norm bereits in Streitfällen beigezogen und die empfohlene Nachtruhe von 22-6 Uhr als im öffentlichen Interesse gewertet. Wir erachten sie daher als verbindlich.

Bei der Revision von Bau- und Nutzungs-Ordnungen (BNO, BZO) empfehlen wir, die SIA 491:2013 als Planungsgrundlage für alle Aussenbeleuchtungen verbindlich zu erklären. Das visuelle Nachtruhe-Zeitfenster kann analog zum Lärmschutz im Polizei-Reglement festgeschrieben werden.