ARD Planet Wissen – Helllichte Nacht – Lichtverschmutzung und die Folgen

Nachts leuchten nicht Mond und Sterne, sondern die Lichter einer Stadt. Astronomen sprechen von Lichtverschmutzung, weil zu viel Licht den Blick auf die Sterne erschwert. Bei Ökologen, Biologen und Medizinern mehren sich wissenschaftlich belastbare Anzeichen, dass die Lichtverschmutzung schädliche Auswirkungen auf das Ökosystem und die innere Uhr des Menschen hat.

» Helllichte Nacht – Lichtverschmutzung und die Folgen

 

Dark-Sky Switzerland – Weisse LED und der letzte Nachtfalter

Kaltweisse und neutralweisse LED werden wider besseres Wissen (Warum unter 3000K?) von Installateuren bedenkenlos eingesetzt.

Der festgestellte Insektenschwund ist auch auf die Lockwirkung der blauen Lichtanteile der Beleuchtung zurück zu führen. Mit warmweissen LED könnte dieser reduziert werden. Der Markt hat sogar Amber LED ohne Blaues Licht hervorgebracht, wie sie in Spanien vermehrt eingesetzt werden.

Zudem wird die SIA Norm 491 vielerorts nach wie vor missachtet und Werbeleuchten brennen die ganze Nacht für niemanden.

Die Musik zum Video trägt den Titel „Der letzte Schmetterling“.

 

NASA – Virtueller Flug durch den Orion-Nebel

Die Schönheit des Alls erschliesst sich dem Betrachter durch moderne Teleskope, aber auch beim Blick an den Sternenhimmel in klarer Luft ohne Lichtverschmutzung. Der Orion-Nebel (M42) ist jedem bekannt, der sich für den Nachthimmel interessiert. Er kann schon von blossem Auge im Schwert des Himmelsjägers Orion entdeckt werden.