Buchhinweis – Streifzüge durch die Nacht

Buchhinweis von Dark-Sky Switzerland

Streifzüge durch die Nacht

Der Autor Dirk Liesemer erkannte, dass die Nacht ihm im Laufe seines Lebens als Erwachsener fremd geworden war, eine Unbekannte – so, wie sie es den meisten Mitteleuropäern ist. Er beschloss, sie neu zu entdecken und darüber zu berichten.

Er begrenzte sich dabei auf den deutschsprachigen Raum, war zunächst allein oder mit guten Freunden unterwegs, dann mit offenen Fragen an weitere nachtaktive Menschen, die ihn z.B. über Wildtiere aufklären, über die besonderen Geräuschkulissen, Farben, Lichter, Gerüche, über seltene Arten und Gebräuche der Nacht.

Als LeserIn fühlt man sich vom Autoren an der Hand genommen, man darf Einblick nehmen in seine Unternehmungen, Gedanken und Ängste in der Dunkelheit. Umgekehrt begegnen wir einer reichen Palette von Menschen, die nachts unterwegs sind, arbeiten oder einer Tradition – vom Hexenfest bis zur Wattwanderung – nachgehen.

Immer wieder hält der Autor inne und zieht seine Schlüsse aus dem Erlebten. Wir können uns diesen anschliessen oder anderer Meinung sein. Die Transparenz seiner Gedankenwelt erhellt jedenfalls viel über ihn und auch uns selber, sofern wir uns seinem Ansinnen aussetzen.

Es ist nicht das erste Buch, das uns die Nacht wieder näher bringt. Ich empfinde es aber als sehr angenehm zu Lesen und gut recherchiert. Es ist eine Entdeckerlektüre, die einem roten Faden folgt, der uns – ohne dass wir frieren oder uns fürchten müssten, und ohne dass wir Strapazen erleiden – bequem vom Sessel aus mitnimmt und Mut macht zu mehr Nacht.

Bildtafeln in der Buchmitte ergänzen das Erlebte und werden im Text zitiert.

Dirk Liesemer:
Streifzüge durch die Nacht
Wie ich unsere Heimat neu entdeckte
MALIK-Verlag 2020
ISBN 978-3-89029-530-5

 

Brugger General-Anzeiger – Die langen Nächte der Winterzeit

Am kommenden Wochenende werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Licht­profi Roland Bodenmann schwärmt von der Dunkelheit.

«Die innere Uhr ist synchronisiert»

Am kommenden Wochenende stellen wir die Uhren um auf Winterzeit. Lichtplaner Roland Bodenmann erklärt, warum ihn auch das Dunkel fasziniert.

» Die langen Nächte der Winterzeit (pdf)

Beilage Basler Zeitung – Licht aus, besonders draussen!

Nachhaltig Leben

Licht aus, besonders draussen!

Nachthimmel Unsere Städte und Dörfer werden nachts immer heller. Dies hat einen Einfluss auf nachtaktive Wildtiere. Und die Helligkeit beeinträchtigt unser Wohlbefinden. Doch es gibt einfache Massnahmen, die jede und jeder gegen die Lichtverschmutzung ergreifen kann.

» Licht aus, besonders draussen! (pdf)

 

Andelfinger Zeitung – Stammheim: Zwischen 1 und 5 Uhr wirds dunkel

Drei Gemeinden, drei verschiedene Konzepte. Seit 2019 gibt es aber nur noch Stammheim und somit eine einheitliche Handhabe der Strassenbeleuchtungen. Laut Mitteilung der Gemeinde hat die EKZ den Auftrag erhalten, sämtliche kommunalen Strassenbeleuchtungen zwischen 1 und 5 Uhr auszuschalten. Zurzeit wird dies in den vier Orten unterschiedlich gehandhabt. (az)

Anzeiger von Wallisellen – Gemeindeversammlung: Mehr Nacht für Wallisellen

«Zuviel Licht ist Lärm für das Auge», sagte Lukas Schuler an der Gemeindeversammlung vom vergangenen Montag. Zusammen mit über 280 Mitunterzeichnern hat er vor zwei jahren die allgemein-anregende Initiative «Mehr Nacht für Wallisellen» eingereicht. Diese fordert den Gemeinderat auf, geeignete Massnahmen zur Bekämpfung der Lichtverschmutzung zu ergreifen. Im letzten lahr ist die Initiative an einer Gemeindeversammlung für erheblich erklärt worden. Beim Gemeinderat stösst das Volksbegehren auf offene Ohren, steht es doch im Einklang mit den Legislaturzielen der Exekutive. Bereits hat er schon Massnahmen zur Eindämmung unnötiger Lichtemissionen ergriffen und plant diesbezüglich Anpassungen und Ergänzungen bestehender Verordnungen, etwa in der Polizeiverordnung. Die Versammlung sah zum jetzigen Zeitpunkt keinen Grund, dieses Vorgehen zu kritisieren. Der Sukkurs fiel einstimmig aus.

Lichtverschmutzung wird bekämpft

Wenn Kunstlicht die Nacht zum Tag macht, wird nicht nur der Mensch in seinem natürlichen Rhythmus gestört. Die Gemeindeversammlung vom letzten Montag unterstützt weiterhin die Initiative «Mehr Nacht für Wallisellen» und die daraus abgeleiteten Massnahmen des Gemeinderats.

» Lichtverschmutzung wird bekämpft (pdf)

«Zuviel Licht ist Lärm für das Auge» ist ein Zitat von Moritz Leuenberger.