NZZ – Zur «Earth Hour» wird die Welt heute Abend für eine Stunde dunkel – für die Umwelt

Umwelt- und Klimaschützer rufen für den heutigen Samstag zur sogenannten «Earth Hour» auf. Rund um den Globus sollen Millionen von Menschen jeweils um 20 Uhr 30 (Ortszeit) für eine Stunde das Licht ausschalten, um auf diese Weise ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz zu setzen.

» Zur «Earth Hour» wird die Welt heute Abend für eine Stunde dunkel – für die Umwelt

 

NZZ – Die Befürchtung, dass am Himmel bald mehr Satelliten als Sterne zu sehen sind, ist unbegründet

Astronomen können aufatmen. Die geplanten Satelliten-Konstellationen von SpaceX und Co. dürften astronomische Beobachtungen weniger stören als zunächst gedacht. Einige Observatorien trifft es allerdings hart.

» Die Befürchtung, dass am Himmel bald mehr Satelliten als Sterne zu sehen sind, ist unbegründet

Dark-Sky Switzerland: Die Beobachtung von Auge wird durch sich bewegende Objekte immer abgelenkt und beeinflusst. Die Nachtruhe geht verloren und wie sich das z.B. auf am Nachthimmel orientierte Tiere auswirkt, steht auch noch in den Sternen. Für eine ganzheitliche Entwarnung ist es zu früh.

ESO – Neue ESO-Studie bewertet den Einfluss von Satellitenkonstellationen auf astronomische Beobachtungen

Astronomen haben kürzlich Bedenken über die Auswirkungen von Satelliten-Megakonstellationen auf die wissenschaftliche Forschung geäussert. Um die Auswirkungen, die diese Konstellationen auf astronomische Beobachtungen haben könnten, besser zu verstehen, hat die ESO eine wissenschaftliche Studie über ihre Auswirkungen in Auftrag gegeben, die sich auf Beobachtungen mit ESO-Teleskopen im sichtbaren und infraroten Bereich konzentriert, aber auch andere Observatorien in Betracht zieht. Die Studie, die insgesamt 18 repräsentative Satellitenkonstellationen berücksichtigt, die von SpaceX, Amazon, OneWeb und anderen entwickelt werden, zusammen über 26 Tausend Satelliten, wurde jetzt zur Veröffentlichung in Astronomy & Astrophysics angenommen.

» Neue ESO-Studie bewertet den Einfluss von Satellitenkonstellationen auf astronomische Beobachtungen

 

Aargauer Zeitung – Mittels Steuerung: In Scherz werden die Strassenlampen schlau

An der Habsburgstrasse in Lupfig ist eine öffentliche Beleuchtung mit einer intelligenten dynamischen Steuerung realisiert worden. Die Gemeinde Lupfig setzt auf eine topmoderne öffentliche Beleuchtung. Die Absicht ist klar: Der Energieverbrauch und die unerwünschten Lichtemissionen sollen gesenkt, die Lebensdauer erhöht werden.

» Mittels Steuerung: In Scherz werden die Strassenlampen schlau

Dark-Sky Switzerland: Nach unserem Wissensstand ist das die erste öffentliche Hauptstrasse in der Schweiz, die mit einer Farbtemperatur von 2000 Kelvin ausgerüstet ist und praktisch keinen Blauanteil enthält, dabei aber eine LED-Lichtquelle einsetzt.

Petition in NRW – Förderung belastungsarmer, nachhaltiger Beleuchtung zur Vermeidung von Lichtverschmutzung

Lichtverschmutzung beeinträchtigt zunehmend die Gesundheit, das Wohlbefinden, die Lebens- und Wohnqualität und ist einer der entscheidenden Gründe für den Verlust an Artenvielfalt.

Wir fordern Regelungen und Maßnahmen auch zur Vermeidung von Lichtverschmutzung in Nordrhein-Westfalen.

Dark-Sky Switzerland: Diese online Petition in Nordrhein-Westfalen (NRW) fordert ein Umdenken bei den Lichtstärken, welche durch eine strikte oder übermässige Befolgung technischer (Strassen-)Normen weiterhin zunehmen können (aber nicht unbedingt müssen, wie wir aus engagierten Schweizer Gemeinden wissen).

» Förderung belastungsarmer, nachhaltiger Beleuchtung zur Vermeidung von Lichtverschmutzung