Tagesanzeiger – Solariumverbot für Jugendliche war ein Versehen

Wie das Parlament eine Regelung ermöglichte, die nie zur Debatte stand.
Sich unter Kunstlicht bräunen zu lassen, kann gefährlich sein – für Heranwachsende gar derart gefährlich, dass Solariumbesuche gänzlich unverantwortbar sind. Dieser Meinung ist man zumindest beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), wie die «SonntagsZeitung» berichtete. Demnach plant das BAG, Minderjährige von Solarien auszuschliessen: Die Betreiber der Sonnenstudios hätten künftig dafür zu sorgen, dass Unter-18-Jährigen kein Einlass mehr gewährt werde.

» Solariumverbot für Jugendliche war ein Versehen

 

NZZ – Factchecking ist besser als jammern

Umweltzerstörung, Globalisierung, Aufrüstung: Klar gibt es Gründe, Angst zu haben. Aber eigentlich sollten uns die Fortschritte der Menschheit Mut machen.

» Factchecking ist besser als jammern

Dark-Sky Switzerland: Zum Glück setzen wir seit Jahren auf Fakten. Und die sprechen eine deutliche Sprache. Bei allem Fortschritt zerstört die Menschheit gerade ganz viele Lebensgrundlagen und sollte sich mehr um Erhalt bemühen.

 

Tagesanzeiger – Auf der Jagd nach dem Polarlicht

Zu den Höhepunkten in Finnisch-Lappland gehören neben den Nordlichtern ein Besuch bei den Rentieren sowie Ausflüge mit Schneemobil und Schlittenhunden.

» Auf der Jagd nach dem Polarlicht

Dark-Sky Switzerland: Wer die Nacht kennt und schätzt bewundert alles natürliche, was sie uns zu bieten hat. Wer das Bewusstsein schärft, wie faszinierend die Nacht auch in der Schweiz bei idealen Bedingungen noch sein kann, wird sich mehr Mühe geben, das Kunstlicht zu reduzieren. Auch wir haben wieder einen faszinierenden Himmel, wenn wir ihm mehr Sorge tragen. Es muss nicht jede Saison ein Polarlicht sein, manchem reicht schon der Andromedanebel oder ein Blick auf Saturns Ringe, um pures Glück zu erleben.

 

Migros Magazin – Ein kreativer Störenfried

Der Basler Klaus Littmann provoziert mit seinen kunstvollen Eingriffen in den Alltag – zurzeit mit der Installation Central Station. Die nächsten Projekte sind schon geplant: ein Laubwald in der Fussballarena und ein Planetenpark, der die Nacht erleuchtet.

» Ein kreativer Störenfried

Dark-Sky Switzerland: Warum muss heute bald jede Kunstaktion auch noch Lichtkunst beinhalten? Wäre es nicht viel schöner, man könnte alle echten Planeten noch bewundern, statt dass man künstliche in einen Park stellt und den Himmel noch zusätzlich verschmutzt? Wann nehmen Künstler ihre Verantwortung für die Umwelt wahr? Provokation um der Provokation willen? Fragen über Fragen.