NZZ am Sonntag – Strassenlaternen weniger schädlich

Die nächtliche Lichtverschmutzung durch künstliche Lichtquellen hat schädliche Auswirkungen auf nachtaktive Tiere und kann Menschen den Schlaf rauben. Strassenlaternen spielend dabei jedoch eine geringere Rolle als bisher vermutet. Das berichtet ein deutsch-amerikanisches Forscherteam in der Zeitschrift «Lighting Research & Technology».
Demnach ist die Strassenbeleuchtung nur für 20 Prozent der städtischen Lichtverschmutzung verantwortlich, wie Satellitenmessungen über der Stadt Tucson zeigten. Andere Lichtquellen wie helle Fenster, Sportstadien mit Flutlicht und beleuchtete Fassaden scheinen demnach eine grössere Rolle zu spielen.

Dark-Sky Sitzerland: Der zitierte wissenschaftliche Artikel «Direktmessung des Beitrages der Strassenbeleuchtung auf Satellitenbeobachtung von nächtlichen Lichtemissionen urbaner Flächen» bemüht sich, bzgl. der nächtlichen Lichtemissionen eine der vorbildlichsten Städte in den U.S.A zu analysieren. Denn Tucson in Arizona hat beinahe flächendeckend auf Amber (Bernstein) oder monochrome orange LED umgerüstet und dimmt nach Möglichkeit, um die Schutzgebiete in Arizona möglichst wenig zu stören. Der Titel ist daher irreführend in seiner pauschalen Aussage und nicht vergleichbar mit den meisten europäischen Städten. Von der NZZ am Sonntag hätten wir weniger Bias erwartet und etwas mehr journalistische Qualität. Wir lassen nicht zu, dass diese Meldung von politischer Seite dazu benutzt wird, um weniger in intelligente Strassenbeleuchtung investieren zu müssen.

 

Motion im Gemeinderat Muri-Gümligen – Einsparpotential bei Strassenbeleuchtung realisieren

Dringende Motion 2.1: Einsparpotential bei Strassenbeleuchtung realisieren

Der GR wird beauftragt, dem GGR – so rasch als möglich und mit dem Ziel einer Umsetzung bis spätestens Ende 2022 -, eine Vorlage zur Umstellung der Strassenbeleuchtung auf intelligente LED Leuchten zu unterbreiten und die damit erreichbaren Energie- und Kosteneinsparungen aufzuzeigen.

» 2020.10.20 Gemeinde Muri-Gümligen Dringende Motion Einsparpotential Strassenbeleuchtung (pdf)

Andelfinger Zeitung – Stammheim: Zwischen 1 und 5 Uhr wirds dunkel

Drei Gemeinden, drei verschiedene Konzepte. Seit 2019 gibt es aber nur noch Stammheim und somit eine einheitliche Handhabe der Strassenbeleuchtungen. Laut Mitteilung der Gemeinde hat die EKZ den Auftrag erhalten, sämtliche kommunalen Strassenbeleuchtungen zwischen 1 und 5 Uhr auszuschalten. Zurzeit wird dies in den vier Orten unterschiedlich gehandhabt. (az)

watson – SBB verbessern Kundeninformation am Bahnhof

Die SBB verbessern die Kundeninformation am Bahnhof: Bis Ende 2022 werden an 500 kleinen und mittelgrossen Bahnhöfen neue Bildschirme installiert. Auf den Displays werden alle reiserelevanten Bahninformationen zum Fahrplan und zu Störungen interaktiv sowie in Echtzeit dargestellt.

» SBB verbessern Kundeninformation am Bahnhof

Dark-Sky Switzerland: Es ist zu hoffen, dass dieses Mal die Leuchtdichten nicht übermässig eingestellt werden und dass die Werbeschirme aus sind wenn es Nachtruhe ist.

NZZ – Licht ist das neue Chrom am Auto

Digitale Matrix-LED sind die Scheinwerfer der Zukunft. Die Skalierbarkeit ist der wesentliche Vorteil von Leuchtdioden gegenüber anderen Lichtquellen.

» Licht ist das neue Chrom am Auto

Dark-Sky Switzerland: Die Autoindustrie hat den Glanz von Chrom längst hinter sich gelassen und propagiert heute den Gleiss von Hochleistungs-Chips. An einer Fachkonferenz 2018 gab ein Hersteller uns gegenüber zu, dass die Leuchtdichte von 50’000 Sonnen auf den Hochleistungs-Chips erreicht wird. Wenn da die Lichtlenkung, Abschirmung und Entblendung nicht perfekt gelingt, werden andere Verkehrsteilnehmer unnötig geblendet und gefährdet. Ihr Lichtingenieure, sucht nicht nach mehr Sicht für Piloten, sucht nach gleichzeitig optimalem Sehen für den Verkehr und den Gegenverkehr!