Kanton Aargau, Naturama, Birdlife – Licht und Schatten – Naturverträgliche Stadtbeleuchtung?

Kunstlicht im Aussenraum schafft abendliche Aufenthaltsqualität im Stadtraum und gibt den Menschen Sicherheit und Orientierung. Die Tier- und Pflanzenwelt leidet hingegen unter den Auswirkungen von künstlichen Lichtquellen.
Auf dem Abendspaziergang werden die vielfältigen Aspekte von Kunstlicht und Lichtverschmutzung auf Natur und Landschaft thematisiert sowie der Blick auf nachhaltige Lösungen der modernen Lichtplanung gelenkt.
Referenten sind Pascale Contesse (Stadtökologie Baden), Roland Bodenmann (Lichtplaner und Vorstandsmitglied Dark-Sky Switzerland) sowie Ursula Philipps (Kanton Aargau, Abt. Landschaft und Gewässer).

Original-Flyer von birdlife

Link auf:
» alle aktuellen Veranstaltungen von birdlife

 

Tagblatt – Umweltschützer kritisieren Insekten-Petition des Bauernverbands

Der Bauernverband lanciert eine Petition zum Insektensterben – und sticht damit in ein Wespennest. WWF und Pro Natura kritisieren, es brauche gerade von der Landwirtschaft nun endlich Taten.

» Umweltschützer kritisieren Insekten-Petition des Bauernverbands

Dark-Sky Switzerland: Wir betonen, dass die Petition von den Naturfreunden initiiert wurde und von Anfang an durch uns unterstützt wurde, da sonst die Lichtemissionen vergessen gehen, obwohl ihr Einfluss bedeutend sein kann, wenn es um die Insekten geht. Zum politischen Hickhack der Kollegen gibt es keinen Kommentar.

 

NZZ – Ewige Sommerzeit – «Wir Europäer werden dicker, dümmer und grantiger»

Die Zeitumstellung abschaffen – das wollen nicht nur viele Bürger. Auch Wissenschafter halten das Hin und Her für Unsinn. Doch sie warnen zugleich: Gelte die sogenannte Sommerzeit künftig dauerhaft, könne das schlimme Auswirkungen haben.

» Ewige Sommerzeit – «Wir Europäer werden dicker, dümmer und grantiger»

 

Tagesanzeiger – Wenn Sterne am Himmel Tango tanzen

Wo die Nacht noch Nacht ist: Die dänischen Inseln Mön und Nyord gehören zu den dunkelsten Gegenden von Nordeuropa. Ideal für Hobby-Astronomen, um mit ihren Teleskopen Stellung zu beziehen.

» Wenn Sterne am Himmel Tango tanzen

Dark-Sky Switzerland: Schade, dass bei solchen Angeboten die Nachhaltigkeit etwas auf der Strecke bleibt. Es gibt auch in der Schweiz Astrotourismus und es gibt Engagierte, die sich um einen Sternenpark in der Schweiz bemühen. Man soll Reisende nicht aufhalten, klar, aber wieso nicht wieder einmal Ferien in der Schweiz machen und den Himmel hier ausloten. Wieso sich nicht mit Dark-Sky Switzerland engagieren, um den Himmel in der Schweiz zu verbessern? Ist es wirklich schon soweit, dass wir uns nicht mehr für die eigene Umwelt interessieren und einsetzen?