26. September 2019 – Lichterlöschen im Grossraum Genf

Am kommenden 26. September findet im Grossraum Genf, zu dem der Kanton Genf, die benachbarten französischen Gemeinden und die Gemeinden im westlichen Waadtländer Raum gehören, eine für Europa bisher einzigartige Veranstaltung statt.

Auf Anregung der Genfer Astronomischen Gesellschaft und des Genfer Naturkundemuseums werden mehr als 100 Gemeinden ihre öffentliche Beleuchtung bei Einbruch der Dunkelheit nicht einschalten, um das Problem der Lichtverschmutzung aufzuzeigen.

Vor Ort kann jeder den Sternenhimmel von der Stadt aus geniessen und die Relevanz der öffentlichen Beleuchtung in seiner Gemeinde beurteilen, wobei in einigen Gemeinden Aktivitäten geplant sind. Notieren Sie sich diesen einmaligen Termin in Ihrem Kalender.

» Weitere Informationen zur Veranstaltung (auf französisch)

 

BauernZeitung – Insekten sind wichtig: So will der Bauernverband Biodiversität und Kleinstlebewesen fördern

Wie Kleinstlebewesen besser in der Landwirtschaft gefördert werden, wurde am Samstag bei einem Rundgang bei der Familie Stettler in Münchenbuchsee BE gezeigt.

» Insekten sind wichtig: So will der Bauernverband Biodiversität und Kleinstlebewesen fördern

Dark-Sky Switzerland: Unter anderem wurde am Anlass einheimisches Saatgut für Blühstreifen verteilt. Mit einem Briefchen lässt sich ein Quadratmeter in ein langanhaltendes Blütenmeer für Bienen, Hummeln und weitere Nützlinge verwandeln. Nachahmenswert.

 

Tagesanzeiger – Gibt es bald mehr Satelliten als sichtbare Sterne?

60 Satelliten hat Elon Musks Firma Space-X kürzlich ins All geschickt – fast 12’000 sollen noch folgen. Sie könnten den Nachthimmel dramatisch verändern.

» Gibt es bald mehr Satelliten als sichtbare Sterne?

Dark-Sky Switzerland: Wenn man von den Sternen spricht, die man von blossem Auge sehen kann, dann stimmt es leider. Der komplette Ausbau wären mehr Satelliten als sichtbare Sterne.